24–7

Die Idee.

 
Eine weltweite Bewegung

24 Stunden, 7 Tage, rund um die Uhr Begegnung mit Gott. Das ist die Idee der 24-7 Gebetswochen. Im Untergeschoss im Prisma sind vom 28. Januar bis 11. Feburar 2018 zwei Räume speziell dafür eingerichtet. 

Du kannst dich dahin alleine, mit Freunden, Familie oder deiner Kleingruppe zurückziehen. Nutze die Zeit als Oase in deinem Alltag, um dich für deinen Alltag zu stärken. Buche deine gewünschten Zeiten im Kalender. Du erhältst eine Terminbestätigung und einen Code, mit dem du das Schlüsselkästchen öffnen kannst. So hast du Tag und Nacht einfach Zugang zum Gebetsraum.

 

Tageszeitengebet - gemeinsam

Dieses Jahr geben wir dem Thema "gemeinsam Gottes Reich leben und bauen" besonders Raum. Dies auch in Anlehnung an die aktuelle Serie "Nehemia". 

Dazu bieten wir gemeinsame, offene Tageszeitengebete an, jeweils morgens von 9:00 - 10:00 Uhr und abends von 20:00 - 21:00 Uhr. Es ist jemand da, der euch gemeinsam in eine Zeit mit Gott leitet. Für diese Zeiten musst du dich nicht anmelden - komm einfach vorbei! Falls du nicht an diesen Zeiten teilnehmen kannst, kannst du dich mit in die Gebetszeiten "einklinken", indem du dir da, wo du gerade bist einen Moment Zeit nimmst und dich mit auf Gott ausrichtest. Du kannst diese Zeiten frei gestalten oder findest Anregungen dazu hier auf der Website unter Tageszeitengebet.

24-7 international

Mehr Informationen zur weltweiten Bewegung: 24-7prayer.com

24–7 weltweit

 

Die Idee des 24-7 Gebetsraumes ist nicht neu. Eine junge Gemeinde in England liess sich 1999 von der 100-jährigen Gebetskette der Herrenhuter Brüdergemeinde im 17./18. Jahrhundert inspirieren. Sie richteten  einen Gebetsraum mit kreativen Mitteln ein, die das Reden mit Gott unterstützen.

Die Idee verbreitete sich in über 50 Ländern auf der ganzen Welt. Bei 24-7prayer.com und 24-7ch.ch findest du Infos und Videos zur weltweiten 24-7-Bewegung. Schau rein!

24–7 in der Bibel

 

In der Bibel finden wir an manchen Stellen Anhaltspunkte für 24-Stunden-Gebete. In 1. Chron. 16, 4-6 und 23,5 wird von den 4000 Leviten König Davids geschrieben, deren einzige Aufgabe es war, Gott zu loben. In Eph. 5,20 und 6,18 ermutigt Paulus uns, Gott allezeit für alles im Namen Jesu zu danken und allezeit füreinander zu bitten und zu flehen. Spannend ist auch, dass Gott vor seinem Thron Tag und Nacht angebetet wird (Off. 4,8).

- Lasst uns ein Stück Himmel auf die Erde holen!

© 2017 Kirche im Prisma - Glärnischstrasse 7 - 8640 Rapperswil

  • Black Facebook Icon
  • Black Vimeo Icon
  • Black Twitter Icon