24–7

Die Idee

 
Gebet rund um die Uhr

24–7 in der Bibel

 

In der Bibel finden wir an manchen Stellen Anhaltspunkte für 24-Stunden-Gebete. In 1. Chron. 16, 4-6 und 23,5 wird von den 4000 Leviten König Davids geschrieben, deren einzige Aufgabe es war, Gott zu loben. In Eph. 5,20 und 6,18 ermutigt Paulus uns, Gott allezeit für alles im Namen Jesu zu danken und allezeit füreinander zu bitten und zu flehen. Spannend ist auch, dass Gott vor seinem Thron Tag und Nacht angebetet wird (Off. 4,8).

- Lasst uns ein Stück Himmel auf die Erde holen!

24–7 weltweit

 

Die Idee des 24-7 Gebetsraumes ist nicht neu. Eine junge Gemeinde in England liess sich 1999 von der 100-jährigen Gebetskette der Herrenhuter Brüdergemeinde im 17./18. Jahrhundert inspirieren. Sie richteten  einen Gebetsraum mit kreativen Mitteln ein, die das Reden mit Gott unterstützen.

Die Idee verbreitete sich in über 50 Ländern auf der ganzen Welt. Bei 24-7prayer.com und 24-7ch.ch findest du Infos und Videos zur weltweiten 24-7-Bewegung. Schau rein!

24 Stunden, 7 Tage Begegnung mit Gott. Das ist die Idee der 24-7 Gebetswochen intensiv. Im Untergeschoss im Prisma sind zwei Räume speziell dafür eingerichtet. Dieses Jahr findet die 24-7 Intensiv-Zeit während der Fastenzeit vom 3. März - 4. April statt. Ideen und Anregungen zum Fasten oder zu "weniger ist mehr" findest du auf dem Flyer.

Du kannst dich alleine, mit Freunden, Familie oder deiner Kleingruppe zurückziehen. Nutze die Zeit als Oase in deinem Alltag, um deine Beziehung mit deinem himmlischen Vater zu vertiefen und für deinen Alltag zu stärken. 

 

Vielen Durchbrüchen in der Glaubensgeschichte sind intensive Gebetszeiten vorausgegangen. Wir gestalten 24-7 intensiv daher bewusst als wiederkehrende Zeit Anfang Jahr, um uns für das Jahr mit Gott auszurichten - jeder für sich selbst und gemeinsam als ganze Gemeinde.  

 

"Wir gestalten 24-7, weil wir Nähe zu unserem himmlischen Vater erfahren, die Veränderung schenkt,
- sowohl in uns persönlich als auch in der Welt. Dieses Erleben wollen wir teilen."
24-7 Team

 

 

24–7 im Alltag

Innehalten

Tagzeitengebete sind eine Antwort auf „Betet ohne Unterlass“,1. Thess. 5, 17 und
„Siebenmal am Tag singe ich dein Lob und nachts stehe ich auf, um dich zu preisen.“, Ps 119, 62.164.
Das Ziel ist, sich mitten im Alltag neu auf Gott auszurichten. Dabei spielt es keine Rolle, wie lange das ist. Es ist ein Innehalten und sich Öffnen für Gottes Reden.

Hier ein paar Ideen, solche Zeiten im Alltag zu gestalten:

 

Zeitpunkt

Entscheide dich für diese Zeiten wie für ein verbindliches Date, verknüpfe es mit einer Tätigkeit wie z.B. Cafétrinken oder spazieren, oder lass dich durch den Hieligen Geist spontan im Alltag daran erinnern.

 

Struktur

Moment der Stille – öffne dich Gott

Lies einen Bibeltext langsam und leise 

Lies den Text nochmals laut

Was spricht dich in diesem Text an? Wo redet Gott konkret?

Lass daraus ein Gespräch mit Gott entstehen

Lass die Begegnung in einem Moment der Stille nachklingen

 

Freie Gestaltung

Lass dich durch den Heiligen Geist inspirieren und leiten.

Bitte ihn darum!

Lass dir Anliegen in deine Gedanken geben.

Bete dafür!

Martin Luther: Beten heisst, Gott den Sack vor die Füsse werfen.

Tu das ungeniert!

Mut ist Angst, die gebetet hat.

Sei mutig und bete!​

Ps 103,2: Lobe den Herrn meine Seele und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat! 
Lobe und danke für alles Gute, das dir heute schon begegnet ist!

 Ps 98,1: Sing dem Herrn ein neues Lied!

Sing Gott ein Lied und fülle es mit deinem Gebet!

Vater-Unser

Unser Vater im Himmel, geheiligt werde Dein Name.

Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.

Führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Matth. 6, 9-13

Vater-Unser vertiefen

Fass den Inhalt in eigene Worte.

Nimm dir täglich einen Satz und fokussier deine Gebetszeit darauf.

Nimm die Struktur des Vater-Unser und fülle sie mit deinen Gedanken.

Durch welchen Bereich spricht Gott heute zu dir? Vertiefe diese Stelle.

Bete Gott mit dem Vater-Unser an.

Bete damit für die Nöte in deinem Leben und im Leben deiner Mitmenschen.

Giesse das Vater-Unser über jeder Bitte aus.

Lass dir diese Sätze im Alltag in Erinnerung bringen, damit sie zur Lebenshaltung werden.

Psalmen

Psalmen eignen sich besonders gut für Tagzeitengebete. Lass dich von einem Psalm oder –vers zum Gebet inspirieren. 

Versuche, dich auch während mehrerer Tage in denselben Psalm zu vertiefen. 

Herzensgebete

Diese Gebete werden mit dem Atemrhythmus verbunden.

Bete sie als Einstieg oder während der ganzen Gebetszeit.

Jesus Christus

Erbarme dich meiner 

Heiliger Vater

Ich gehöre dir

Jesus Christus

Dein Friede in mir

 

Heiliger Geist

durchwirke mich

Anleitung im Netz

dailylight.ch

Buchempfehlungen

Deus Adest: Gott ist da - Thomas Härry

Mitten am Tag bist du mir nah - Peter Scazzero

Ich hörte auf die Stille - Henri J.M. Nouwen

Gottes Angesicht - Oswald Chambers

Fünf Gebetsschritte in Gottes Gegenwart - Friedhold Vogel

 

24–7 Fasten Ideen

 

© 2017 Kirche im Prisma - Glärnischstrasse 7 - 8640 Rapperswil

  • Black Facebook Icon
  • Black Vimeo Icon
  • Black Twitter Icon